germanyC

 

Baobab_rgb2
burkinaC1
Titel

Ausbildungswerkstatt für Solartechnik in Tikaré fertiggestellt

Nachdem der Uelzener Tikaré-Verein mit Schreiben der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung vom 6. 12. 2016 die Förderung der Ausbildungswerkstatt zugesagt erhielt, wurde mit der konkreten Umsetzung des Bauvorhabens begonnen. Der Partnerverein ASP (Association Sor-Pukya / Zusammen zur Selbsthilfe) richtete ein spezielles Bankkonto für die Gelder des Baus ein. In regelmäßigen Abständen leitete der Uelzener Verein 2017 und 18 die Zuschüsse von Bingo und die eigenen finanziellen Beiträge per Überweisung parallel zum Baufortschritt an den Partnerverein in Burkina Faso weiter.

Wichtige Baumaterialien (Zement, Baustahl, Dachdeckermaterial, Fenster und Türen) konnten im April eingekauft und geliefert werden.

F Ausbildungswerkstatt für Solartechnik in Tikaré fertiggestellt 9Wegen der Regenzeit in Burkina Faso (Juni bis September) und der Arbeit der Mitglieder des ASP in ihren landwirtschaftlichen Betrieben gab es eine Baupause bis Ende August.

Einige  Facharbeiten wurden aus Eigenmitteln der Partner ASP finanziert, alle Hilfsarbeiten durch Eigenleistungen der Mitglieder von ASP geleistet. Die elektrische Hausinstallation und Sanitäranlagen sollten ursprünglich durch ASP-Mitglieder in Eigenarbeit ausgeführt werden. Es stellte sich allerdings heraus, das die geforderte Qualifikation bei den ASP-Mitgliedern nicht reichte. Deshalb musste die entsprechende Facharbeit eingekauft werden.

Die Solaranlage ist getrennt vom Bingo Projekt durch den Partnerverein "Lernen-Helfen-Leben e.V." finanziert worden. Ausgeführt wurde die Montage der Solaranlage durch den Ausbilder der SHS Selbstbaukurse Robert Ouédraogo.

Noch im Bau befinden sich die Kläranlage für Toiletten und ein größerer Wassertank für die Wasserversorgung. Das Wasser kommt aus der Brunnen- und Pumpenanlage der benachbarten Hühnerfarm. Die provisorische Abgrenzung zur Hühnerfarm wird in Kürze durch eine Mauer und einen Zaun erfolgen.

Im Rahmen des umgrenzten Werkstattgeländes werden noch einheimische Obstbäume wie Mango und Guaven gepflanzt. Geplant ist, mittelfristig einige traditionelle Rundhütten als weitere Schlafmöglichkeiten für Teilnehmer zu errichten.

Nach Fertigstellung der Ausbildungswerkstatt wurde das gesamte Projekt mit einem Finanzaufwand von 37.760 Euro ordnungsgemäß mit der Bingo Umweltstiftung in Hannover abgerechnet. Die dortige Prüfung der Unterlagen und Belege ergab keine Beanstandung und somit erfolgte die Überweisung des letzten Teilbetrags der Gesamtförderung von 29.600 Euro im Sommer 2018.

Die Mitglieder des Tikaré-Vereins und der Association Sor-Pukya bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern sowie der Bingo Umweltstiftung und den Mitspielern der Bingo! Umweltlotterie für die Projektförderung.

Ziel des Weiterbildungskurs Solartechnik

Unser Projekt, das bisher Selbstbaukurse für kleine SHS anbot, wird in Zukunft über die Ausbildungswerkstatt auch Weiterbildungskurse für Hauselektriker in Solartechnik anbieten. Dann können sie größere Anlage planen, bauen und warten. Der erste Kurs fand dann im März 2018 mit fünf Teilnehmern im neuen Ausbildungszentrum statt.F Ausbildungswerkstatt für Solartechnik in Tikaré fertiggestellt 5

Eine Berufsausbildung wie in Deutschland ist in Burkina-Faso kaum vorhanden. Handwerker lernen im sog. "informellen Sektor" (Kleinstbetriebe ohne Konzession und staatliche Kontrolle) durch zwei- bis dreijährige praktische Mitarbeit das jeweilige Handwerk.

Vorbereitung der Weiterbildung

Robert Ouédraogo, unser Ausbilder für die Selbstbaukurse, hatte für diese Weiterbildungsarbeit bei einem längeren Deutschlandbesuch 2015 die dafür notwendige Fortbildung erhalten.

Von den 5 Teilnehmern waren 3 bereits informell ausgebildete Hauselektriker und 2 ehemalige Teilnehmer von Selbstbaukursen.

Inhalte der Weiterbildungskurse

Ausbildungsziele: die Elektriker sollen Solaranlagen bis zu 1 KW planen, Komponenten beschaffen, installieren, kontrollieren und warten können.

Die Weiterbildung umfasst praktische Installations- und Reparaturfertigkeiten, sowie theoretische Kenntnisse aller Komponenten einer Solaranlage und ihre Funktionsweisen im System der Solaranlage. Marktkenntnisse wie Beschaffung von Materialien und Kundenberatung werden auch, soweit wie möglich vermittelt.

Im Einzelnen:

- Planen einer Solaranlage:

Berechnung der erforderlichen Leistung der Anlage (ihrer Komponenten) nach Strombedarf des Kunden. Kostenkalkulation der Anlage. Finanzierungsberatung/Möglichkeiten (Bar-/Ratenzahlung).

- Beschaffung der Komponenten der Solaranlage:

Marktrecherche, Prüfung der Funktion und Einschätzung der Qualität der Komponenten.

- Installieren der Anlage:

Wahl des optimalen Standortes der Solarmodule, kurze Leitungswege von den Modulen zu den Stromspeichern (Batterien), Diebstahlsicherung, Verkabelung der Anlage und der Verbraucher (Licht, TV, Kühlschrank usF Ausbildungswerkstatt für Solartechnik in Tikaré fertiggestellt 1w.).

- Kontrollieren der Anlage:

Installation und Verbindungen prüfen, Funktion testen, Leistung messen.

- Wartung der Anlage, einschl. Reparatur:

Reinigung der Solarmodule (von Staub), Zustand der Batterien, Fehlersuche und Reparatur.

Im ersten Weiterbildungskurs musste noch etwas improvisiert werden, da die Inneneinrichtung der Werkstatt noch nicht komplett ist.

In der Weiterbildung geht es also nicht nur um praktischen Montagearbeiten, sondern auch um neue Kenntnisse zur Elektrizität und Photovoltaik.

Wir sehen in der Verbreitung der angepassten Nutzung der Solarenergie in Westafrika eine große Chance zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen dort.

Nur wenn vor Ort Entwicklung stattfindet und die Zukunft lebenswert erscheint, ist das Verlassen der Heimat und die Auswanderung nach Europa nicht mehr die einzige Hoffnung.

Hans Peter Hauschild, Tikaré Verein Uelzen