germanyC

 

Baobab_rgb2
burkinaC1
Titel

 

Vor 35 Jahren: die Rede von Thomas Sankara am 4. August 1983

Zur Vorgeschichte (Quelle: Wikipedia): Thomas Sankara freundete sich im Centre national d’entraînement commando (CNEC) in Pô mit Blaise Compaoré an und gründete mit ihm die Geheimorganisation Regroupement des officiers communistes (ROC / Zusammenschluss der kommunistischen Offiziere), die den Kampf gegen die Korruption zum Ziel hatte. Nicht zuletzt als Gitarrist der Band Tout-a-Coup Jazz und wegen seiner Vorliebe für Motorräder wurde Sankara in der Hauptstadt Ouagadougou eine bekannte Persönlichkeit.

Sankara Als Saye Zerbo im November 1980 Präsident Lamizana stürzte, bot er Sankara kurze Zeit danach das Amt des Informationsminister an, während Compaoré zum Leiter der CNEC wurde. Sankara nahm das Angebot an. Weil er sich in der Folge vom Regime distanzierte, verlor er Posten sowie Dienstgrad und wurde inhaftiert.

Am 10. Januar 1983 wurde er Premierminister in der Regierung von Jean-Baptiste Ouédraogo, der gegen Zerbo geputscht hatte. In dieser Position bemühte sich Sankara in der Korruptionsbekämpfung, ging gegen Absentismus vor und engagierte sich in der Außenpolitik. Außerdem forderten seine Anhänger eine Rückgabe der Macht an Zivilisten, was zur Verhaftung Sankaras wegen Landesverrat führte und starke öffentliche Proteste nach sich zog.

Sankaras Inhaftierung erfolgte im Mai 1983 nach einem Treffen mit Jean-Christophe Mitterrand (einer der Söhne des damaligen Präsidenten François Mitterand), weshalb eine Beteiligung von Frankreich an diesem Vorgang als wahrscheinlich gilt.

Mit seinem Weggefährten Compaoré und den Offizieren Jean-Baptiste Ligani und Henri Zongo organisierte er einen Staatsstreich, der am 4. August 1983 durchgeführt wurde. Compaoré schuf den Nationalen Revolutionsrat (Conseil national de la révolution / CNR), dessen Vorsitzender Sankara nach seiner Befreiung wurde. Er wurde so zum fünften Präsident von Obervolta. Am 15. Oktober 1987 wurde er bei einem Putsch durch Blaise Compaoré ermordet.

Dies ist seine erste Rede im CNR in vollem Wortlaut:

Bürger von Obervolta!

Heute noch einmal sahen sich die Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere der nationalen Streitkräfte sowie der paramilitärischen Kräfte verpflichtet, in die Führung der Staatsgeschäfte einzugreifen, um unserem Land seine Unabhängigkeit und Freiheit und unserem Volk seine Würde zurückzugeben.

Diese patriotischen und fortschrittlichen Ziele, mit denen der Rat für das Wohl des Volkes (Conseil du salut du peuple / CSP) am 7. November 1982 die Macht übernommen hat, wurden am 17. Mai 1983, nur sechs Monate später, schändlich verraten durch Einzelne, die den Interessen des voltaischen Volkes und dem Begehren nach Demokratie und Freiheit total ablehnend gegenüberstanden.

Sie kennen diese Personen, die sich verbrecherisch in die Geschichte unseres Volkes eingeschlichen haben. Sie haben sich traurig hervorgetan, zunächst durch ihre zweischneidige Politik und später durch ihr offenes Bündnis mit allen reaktionär-konservativen Kräften, die nichts anderes im Sinne hatten, als die Interessen der Volksfeinde, die Fremdherrschaft und den Neokolonialismus zu unterstützen.

Heute, am 4. August 1983, haben sich die Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere aller Waffengattungen und Einheiten in einer patriotischen Bewegung entschlossen, dieses volksfeindliche Regime hinwegzufegen, ein Regime der Unterwerfung und der Einebnung, das der Oberstabsarzt Jean-Baptiste Ouédraogo ab dem 17. Mai 1983 unter der Federführung von Oberst Gabriel Somé Yoryan und seinen Handlangern an sich gerissen hatte.

Heute, am 4. August 1983, haben die patriotischen und vorwärtsgewandten Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere die Ehre unseres Volkes und seiner Armee gerettet. Sie haben uns die Würde zurückgegeben, mit der wir den Respekt und die Achtung zurückgewinnen können, den jeder von uns vom 7. November 1982 bis zum 17. Mai 1983 in Obervolta und auch im Ausland genießen konnte.

Um diese Ziele der Ehre, der Würde, der echten Unabhängigkeit und des Fortschritts für Obervolta und seine Bevölkerung zu erreichen, hat die aktuelle Bewegung der voltaischen Streitkräfte die Lehren aus den bitteren Erfahrungen des Rats für das Wohl des Volkes (CSP) gezogen und am heutigen Tag, dem 4. August 1983, den nationalen Revolutionsrat (CNR) gegründet. Er übernimmt ab jetzt die staatliche Macht und beendet hiermit das gespenstische Regime des CSP von Oberstabsarzt Jean-Baptiste Ouédraogo, der diesen Rat übrigens willkürlich aufgelöst hatte.

Bürger von Obervolta!

Der nationale Revolutionsrat (CNR) ruft alle Bürger von Obervolta, Männer und Frauen, junge und alte, zu erhöhter Wachsamkeit und zu aktiver Unterstützung auf. Der nationale Revolutionsrat fordert die Bürger von Obervolta dazu auf, überall Komitees zur Verteidigung der Revolution (Comités de défense de la révolution / CDR) zu bilden, um sich an dem großen vaterländischen Kampf des CNR zu beteiligen und um unsere inneren und äußeren Feinde daran zu hindern, dem Volk Schaden zuzufügen. Die politischen Parteien werden selbstverständlich aufgelöst.

Auf internationaler Ebene erklärt der nationale Revolutionsrat seine Verpflichtung zur Einhaltung der Verträge, die unser Land mit anderen Ländern abgeschlossen hat. Ebenso wird er die Mitgliedschaft unseres Landes in regionalen, kontinentalen und internationalen Organisationen aufrecht erhalten.

Der nationale Revolutionsrat wendet sich gegen kein anderes Land, keinen anderen Staat oder Volk. Er erklärt sich solidarisch mit allen Völkern und bekräftigt seinen Willen, mit allen Ländern und besonders den Nachbarländern von Obervolta in Frieden und Freundschaft zusammen zu leben.

Die Grundidee und das Ziel des nationalen Revolutionsrats ist die Verteidigung der Interessen des Volks von Obervolta und die Verwirklichung seines tiefen Wunsches nach Freiheit, nach echter Unabhängigkeit und nach wirtschaftlichem und sozialen Fortschritt.

Bürger von Obervolta!

Lassen Sie uns mit dem nationalen Revolutionsrat im großen patriotischen Kampf für eine strahlende Zukunft unseres Landes vorwärts marschieren.

Vaterland oder Tod, wir werden siegen!

Hoch lebe das Volk von Obervolta!

Hoch lebe der nationale Revolutionsrat!

 

Africatime vom 04.08.16 / Übersetzung: Tilman V. Berger